08.08.2022 10:05 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
C&M-1-2012 > Präzise, einfache und preiswerte Messtechnik

Präzise, einfache und preiswerte Messtechnik

Alles dicht?

Bisher wurde die Dichtigkeit am Ende der Produktionskette unter erheblicher Belastung der Verpackung durch Druckdifferenzmessung oder zeitaufwändig mit äußerst präzisen Waagen überprüft. Das Technologieunternehmen 3S GmbH hat eine viel einfachere und gleichzeitig preiswerte Messtechnik entwickelt. Dabei spüren Gassensoren winzige Flüssigkeitsverluste von weniger als einem Zehntel Milligramm pro Tag auf. Das innovative Verfahren gelangte jetzt nach mehreren erfolgreichen Tests bei Pilotkunden zur Marktreife.

Die Geschäftsführer der 3S GmbH Thomas Fricke (li) und Thorsten Conrad (re)

Bevor eine Arzneiflasche oder weitaus komplexere Verpackungen zum Kunden gelangen, muss der Hersteller sicher sein, dass keine der Flaschen oder Verpackungen undicht ist. Prüft man beispielsweise stichprobenartig die Dichtheit von Verpackungen, wird dies bisher meist sehr aufwändig mit äußerst präzisen Waagen gemacht. Diese können zwar kleinste Gewichtsunterschiede feststellen, erfordern jedoch lange Einlagerungszeiten des Prüflings. Anders das neue Messverfahren, das am Ende der Produktionskette installiert wird, sodass dort das Produkt überprüft wird. Im Unterschied zu anderen Prüfverfahren muss die Messkammer weder ein Vakuum erzeugen noch mit erhöhten Temperaturen arbeiten. Das zu untersuchende Produkt wird einfach kurz in die Messkammer gelegt, die nicht viel größer als das Objekt sein muss. Dann wird Luft eingeführt, die mögliche Ausdünstungen an den Gassensoren vorbeileitet. Diese erkennen in Sekundenschnelle, ob eine Verpackung dicht oder undicht ist. Die Prüfzeit, die derzeit bereits bei unter zehn Sekunden liegt, soll noch weiter reduziert werden, um auch für Massenprodukte interessant zu werden.

Gerade die kostengünstige Messtechnik erlaubt zusammen mit anwendungsbezogenen Anlagenkonzepten eine 100%-Inline-Prüfung unterschiedlichster Produkte jenseits der 100 Takte pro Minute.

www.3S-ing.de

Text und Foto: © 3S GmbH

Stichwörter:
Dichtigkeit, Druckdifferenzmessung, Technologieunternehmen, Gassensoren, Flüssigkeitsverluste, innovative Verfahren,

C&M 1 / 2012

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe C&M 1 / 2012.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Weitere Artikel online lesen

News

Ahlborn GmbH: Hochgenaue Temperaturmessung mit digitalen Fühlern

Ahlborn GmbH: Hochgenaue Temperaturmessung mit digitalen Fühlern
Bei über 80 % aller industriellen Messaufgaben werden Temperaturen gemessen. Wichtig ist das Zusammenspiel von Messgerät und Fühler sowie die verwendete Technologie. Aus der Präzisionsschmiede, der Firma Ahlborn aus Holzkirchen bei München, kommt jetzt ein Messsystem für hochgenaue Temperaturmessung, das nicht nur im Labor verwendet werden kann.

© Ahlborn Mess- und Regelungstechnik GmbH