13.12.2018 14:35 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Hygienic Design-Gehäuse in der Lebensmittelproduktion

Hygienic Design-Gehäuse in der Lebensmittelproduktion

Rundum dicht

Täglich verlassen über 500.000 Packungen mit frischem Hähnchenfleisch das norddeutsche Unternehmen Land­geflügel. Um auf Nummer sicher zu gehen, sind ausgefeilte Technik, höchste Hygienestandards und eine lückenlose Kühlkette erforderlich. Für zusätzliche Prozess- und ­Betriebssicherheit sorgen spezielle Hygienic Design (HD)­Gehäuse, die Schutz für die sensible Steuerungselektronik der automatisierten Produktionsanlagen bieten.

Installiert sind sie mitten in der Fertigung, wo sämtliche Anlagenteile jede Nacht komplett gereinigt und desinfiziert werden. Trotz heftigster Wasser­attacken halten die HD-Gehäuse beim täglichen „Wash Down“ absolut dicht. In den mit modernster Technik ausgestatteten Betrieben werden Hähnchenteile für den Lebensmitteleinzelhandel und die industrielle Weiterverarbeitung gefertigt. Geliefert wird in jeder gewünschten Gewichts- und Verpackungseinheit – und das für namhafte Kunden in ganz Europa. Die hochhygienisch hergestellten Produkte können in Schutzatmosphäre oder unter Vakuum verpackt werden.


Abb.1 Hähnchenfleisch am laufenden Band. Täglich verlassen über 500.000 Packungen die Produktionsstätten von Landgeflügel.

Modernste Prozess- und Automatisierungstechnik

Bei der Fertigung, die über Hygieneschleusen abgeriegelt ist und nur in Schutzkleidung betreten werden kann, verlässt sich Landgeflügel auf modernste Prozess- und Automatisierungstechnik sowie intelligente Produktionssteu­erungs­software. So werden lückenlose Qualitätssicherung und volle Rückverfolgbarkeit garantiert. Zerlegung sowie Verpackung erfolgen in gekühlten Räumen – bei rund 2°C. Gefertigt wird hier im 2-Schichtbetrieb, während die komplette Anlage jede Nacht von oben bis unten mit 70°C heißem Wasser und Mitteldruck gereinigt und anschließend desinfiziert wird. Die Kühlkette sowie makellose Hygiene sind entscheidend für eine einwandfreie Mikrobiologie – und damit für die Haltbarkeit der sensiblen Produkte.

Hygienic Design Gehäuse mitten im Prozessfeld

Für zusätzliche Produkt- und Prozesssicherheit in der Hightech-Fertigung sorgen seit gut zwei Jahren spezielle Hygienic ­Design (HD) Gehäuse von Rittal. Sie sind bis ins Detail auf die Hygieneanforderungen des Lebensmittelbereichs ausgelegt. Die aus Edelstahl gefertigten Gehäuse, die sich schon durch die Dachschräge auf den ersten Blick von einem „normalen“ Schaltschrank unterscheiden, lassen sich rückstandsfrei reinigen. Markenzeichen von HD ist die blaue, außen liegende Silikondichtung. Sie dichtet spaltfrei ab und schützt so die im Gehäuse installierte Elektronik sicher vor eindringendem Wasser. Das Haupteinsatzfeld der HD-Gehäuse bilden die mehrere Kilometer langen Förderbänder, die in der komplexen Zerlegung für den genau getakteten Transport bzw. das exakte Ausschleusen der Hähnchenprodukte sorgen. Pro Förderband sind mindestens zwei HD-Gehäuse installiert: Ein größeres Gehäuse (typisches Maß: 800x1050x300mm, BHT), ausgebaut mit Komponenten wie Frequenz­umrichtern oder Schützen und den Sicherheitsmodulen und ein kleineres Kompaktgehäuse für Busleitungen bzw. Busknoten. Installiert wurden die komplexen Förder- und Transportbänder mit den dazugehörigen HD-Gehäusen vom Anlagenbauer Kersting.


Abb.2 Das klappbare Sichtfenster sorgt beim Reinigen für zusätzlichen Schutz des im HD-Gehäuse eingelassenen Displays. Kersting-Techniker Christian Krühler ist stolz auf diese Sonderlösung.

Anlagenbauer als Ideengeber

Nachdem an der Transportlinie für das Ausschleusen der „geernteten“ Innereien wiederholt Probleme an einem Anzeigedisplay durch eindringende Feuchtigkeit auftraten, wurde von Kersting und Rittal ein scharniertes HD-Sichtfenster konzipiert, das sich über einen Knebelgriff vor der Reinigung verriegeln lässt. Das Fenster schützt das in die Front des HD-Gehäuses eingelassene Display sicher vor Feuchtigkeit. Das Sichtfenster besteht aus einer mit Silikon abgedichteten Polycarbonat-Scheibe. Es funktioniert so gut, dass es nicht nur an sämtlichen HD-Schränken mit Display in Wietze nachgerüstet, sondern mittlerweile auch als zusätzliches Produkt von Rittal angeboten wird.

Foto: © panthermedia.net, Sascha Burkard

Stichwörter:
Anlagenbauer, Hygienic Design, Steuerungselektronik, Polycarbonat-Scheibe, Hygienestandards,

C&M 2 / 2014

Diese Artikel wurden veröffentlicht in Ausgabe C&M 2 / 2014.
Das komplette Heft zum kostenlosen Download finden Sie hier: zum Download

Die Autoren:

Weitere Artikel online lesen

News

Ahlborn GmbH: Hochgenaue Temperaturmessung mit digitalen Fühlern

Ahlborn GmbH: Hochgenaue Temperaturmessung mit digitalen Fühlern
Bei über 80 % aller industriellen Messaufgaben werden Temperaturen gemessen. Wichtig ist das Zusammenspiel von Messgerät und Fühler sowie die verwendete Technologie. Aus der Präzisionsschmiede, der Firma Ahlborn aus Holzkirchen bei München, kommt jetzt ein Messsystem für hochgenaue Temperaturmessung, das nicht nur im Labor verwendet werden kann.

© Ahlborn Mess- und Regelungstechnik GmbH