29.05.2022 07:10 - Über uns - Mediadaten - Impressum & Kontakt - succidia AG
Forscher > Prof. Dr. Tammo Redeker

Prof. Dr. Tammo Redeker

// studierte nach seiner Berufstätigkeit als Maschinenbautechniker ­organische Chemie und chemisch-technische Verfahrenstechnik

// Er promovierte 1973 an der TU-Braunschweig auf dem Fachgebiet der Kurzzeitphysik und Hochspannungstechnik über den Ablauf von „Drahtexplosionen“

// 1973 bis 1994 war Prof. Redeker in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig im „Fachbereich Physikalische Sicherheitstechnik – Grundlagen des Explo­sionsschutzes“ Laborleiter

// 1994 übernahm er die wissenschaftliche Leitung und Geschäftsführung von IBExU Institut für Sicherheitstechnik GmbH, das nach der Wende aus der ­Versuchsstrecke Freiberg/Sachsen hervor­gegangen ist

// Die Versuchsstrecke Freiberg war das staatshoheitsrechtliche Institut der DDR für das Sprengwesen sowie den Explo­sions- und Brandschutz für den Bergbau und übrige Industrie

// IBExU ist heute wieder ein An-Institut der TU Bergakademie Freiberg, an der Tammo Redeker die Professur für Brand- und Explosionsschutz hat

// Seine Forschungsschwerpunkte im Explosionsschutz liegen auf dem Gebiet der physikalisch-chemischen Grundlagen der „sicherheitstechnischen Kenn-­­
größen“ und der chemisch-verfahrenstechnischen Anlagensicherheit

Kontakt: chemieundmore@succidia.de

Keine Zwischenfälle trotz Explosionsgefahr und gefährlicher Stoffe

Auf Nummer Sicher gehen! - von Prof. Dr. Tammo Redeker

Die Sicherheit hat in der Prozesstechnik einen ­hohen Stellenwert. Zum einen ist die Arbeitssicherheit für die Mitarbeiter und die Vermeidung der Kontamination der Umwelt zu gewährleisten, zum anderen können durch Zwischenfälle erhebliche Schäden entstehen. Offensichtlich sind zum Beispiel Schäden an Anlagen, z.B. nach einer Explosion. Nicht zu unterschätzen ist aber auch der finanzielle Schaden, der durch Stillstand einer Produk­tionslinie...

News

Ahlborn GmbH: Hochgenaue Temperaturmessung mit digitalen Fühlern

Ahlborn GmbH: Hochgenaue Temperaturmessung mit digitalen Fühlern
Bei über 80 % aller industriellen Messaufgaben werden Temperaturen gemessen. Wichtig ist das Zusammenspiel von Messgerät und Fühler sowie die verwendete Technologie. Aus der Präzisionsschmiede, der Firma Ahlborn aus Holzkirchen bei München, kommt jetzt ein Messsystem für hochgenaue Temperaturmessung, das nicht nur im Labor verwendet werden kann.

© Ahlborn Mess- und Regelungstechnik GmbH